Die Schweizer Bevölkerung gehört zu den eifrigsten Spendern weltweit. Insgesamt werden rund 1,5 Milliarden Franken jährlich gespendet, das sind über 600 Franken pro Haushalt. Dieser Spendenkuchen ist je länger umso heisser umkämpft. Unzählige gemeinnützige Organisationen können ihre Arbeit nur leisten, wenn sie Spenden erhalten. Mittlerweile betreiben nicht mehr nur die klassischen Hilfswerke Fundraising, sondern auch Organisationen aus den Bereichen Kultur, Umwelt und Bildung.

Professionell Spenden sammeln

Im Wettbewerb um Spenden hat heute nur Erfolg, wer die Kunst der Spendengewinnung (Fundraising) professionell beherrscht. Das Fundraising ist für die meisten gemeinnützigen Organisationen zu einer Kernaufgabe geworden, für die ausgebildete Fachleute benötigt werden. Aussenstehende unterschätzen gewöhnlich, wie komplex und anspruchsvoll Fundraising geworden ist. Nachhaltiges und systematisches Fundraising beruht auf Fundraisingstrategien und ausgeklügelten Spendenkonzepten wie Spenderbriefkampagnen, Benefizveranstaltungen oder GrossspendenFundraising sowie auf einem grossen persönlichen Engagement.

Diplomlehrgang im Fundraising Management

In Fundraising-Ausbildungen kann das dafür notwendige Knowhow erworben werden. Dazu gehören unter anderem Marketing, Fundraisingmethoden, Kommunikation und Datenbankmanagement. Fundraising-Ausbildungen werden sowohl von bereits erfahrenen Fundraisern als auch von Quereinsteger/innen, die sich beruflich umorientieren möchten, besucht. Professionell ausgebildete FundraisierInnen sind derzeit auf dem Arbeitsmarkt begehrt, unter anderem auch, weil die Organisationen immer professioneller werden und der Wettkampf um Spenden für alle eine Herausforderung ist. Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften bietet seit 2004 jährlich den berufsbegleitenden Diplomlehrgang im Fundraising Management an. Entwickelt wurde der Lehrgang in Kooperation mit Swissfundraising (Schweizerischer Verband der FundraiserInnen).